Heinz Schmidt (1948-2019)

Die Sportgemeinschaft 1951 Sonneberg trauert um ihr langjähriges Mitglied

Heinz Schmidt
11.12.1948 - 13.02.2019

Geboren 1948 in Sonneberg (Wehd), fand Heinz schon frühzeitig den Weg zum Schachverein. Bereits im 13. Lebensjahr trat er der Schachabteilung der damaligen BSG Turbine Sonneberg bei. Mit der Jugendmannschaft konnte er einige schöne Erfolge verbuchen. Da der damalige Jugendleiter verzog, leitete Heinz Schmidt von 1965 bis 1968 die Schach-AG im Pionierhaus Sonneberg. Nach seiner Armeezeit konnte er bei den Stadtmeisterschaften seine ersten Erfolge verbuchen und war meist Mitglied der 1. Mannschaft.

1981 verzog er nach Schmalkalden und spielte dort einige Jahre für die Mannschaften von Schmalkalden und Steinbach-Hallenberg. Im Jahre 1986 zog es ihn wieder in die Heimat. In Siegmundsburg war er eine willkommene Verstärkung für den Steinheider Schachverein. Schließlich schloss sich im Jahre 2008 der Kreis, aufgrund seiner sich immer mehr verschlimmernden körperlichen Behinderung zog in eine Einrichtung des betreuten Wohnens. Da sich diese Einrichtung in unmittelbarer Nähe des Spiellokals befand, bereite es ihm keine große Mühe, sein geliebtes Schach weiter zu betreiben. Heinz Schmidt galt über viele Jahre als die Verkörperung des vorsichtigen, wenig riskierenden Spielers, der oft den Titel des Remiskönigs erhielt. So blieben ihn letztlich die ganz großen Erfolge versagt, aber auch den Spitzenspielern bereitete er mit seinem Stil große Probleme.

So nimmt es auch nicht Wunder, dass er in seiner Punktspielbilanz genau 50% der Punkte erreichte. Er bestritt insgesamt 185 Punktspielpartien mit einer Ausbeute von 92½ Punkten. Sein letztes Punktspiel bestritt Heinz am 19. Januar 2019 gegen den SK Weidhausen 2, natürlich war es eine Punkteteilung.

Die derzeit laufende Stadtmeisterschaft kann Heinz Schmidt nun leider nicht mehr zu Ende spielen, aber die Schachfreunde der SG 1951 Sonneberg werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.