Punktspiele 2018/19 (7)

Neues Spiel – altes Ergebnis

SK Helmbrechts - SG 1951 Sonneberg 4½:3½
SG 1951 Sonneberg 2 - Coburger SV v. 1872 2 8:0k

Auch nach der 7. Runde in der höchsten ober­frän­ki­schen Spiel­klasse gab es nichts Erfreu­li­ches zu ver­melden. Die 1. Mann­schaft der SG 1951 Son­ne­berg kann trotz vieler besser ste­hender Par­tien nicht gewinnen und muss sich nach der 3½:4½-Niederlage in Helm­brechts wohl mit dem Abstieg anfreunden.

Der Kampf gegen den eben­falls abstiegs­ge­fähr­deten SK Helm­brechts wurde an den hin­teren Bret­tern ver­loren. Diesmal waren es Egon Mat­thäi und Klaus-Dieter Jacob, die ent­schei­dend patzten. Wäh­rend Egon in einem halt­baren Schwer­fi­gu­renend­spiel ein­fach seine Zeit ablaufen ließ, hat Klaus-Dieter gegen­wärtig ein­fach nicht das Durch­hal­te­ver­mögen für lange Par­tien. Selbst Chris­to­pher Hartleb ließ sich von den Pat­zern seiner Mit­spieler beein­dru­cken und kam im Tur­m­end­spiel nicht über ein Remis hinaus. Franz Gei­sen­setter und Klaus Rierl hatten zwar das nötige Quänt­chen Glück, aber mehr als Remis gaben beide Par­tien nicht her, und Klaus Brückner hatte sein Spiel bereits im Anfangs­sta­dium Remis gegeben. So blieb Uwe Neu­ge­bauer der Ein­zige, der seine Partie zum Sieg führte. Mikhael Safronow ver­suchte alles, um wenigs­tens einen Mann­schafts­punkt zu retten und opferte sogar eine Figur. Doch der ver­blie­bene geg­ne­ri­sche Läufer hielt Mikhaels Frei­bauern in Schach, so dass auch diese Partie Remis endete.
Damit ging wieder mal ein Spiel mit 3½:4½ ver­loren. Mit 2:12 Punkten steht die Mann­schaft gemeinsam mit Michelau auf dem letzten Platz und nur noch ein Wunder könnte die Mann­schaft vor dem Abstieg retten. Dass die Mann­schaft besser ist als ihr Punkt­ver­hältnis zeigen die erzielten Brett­punkte. Hier stehen 24½ Punkte zu Buche, 3½ bzw. 4 Punkte mehr als die weit vor Son­ne­berg pla­zierten Teams von Neu­stadt und Helm­brechts. Im nächsten Spiel geht es gegen den SC Wald­sassen, die sich mit 5 Tsche­chen enorm ver­stärkt haben, alles andere als eine Nie­der­lage wäre eine faust­dicke Über­ra­schung.
Die zweite Mann­schaft der SG 1951 kam zu einem kampf­losen Erfolg, da der Gegner Coburg 2 keine Mann­schaft an die Bretter bringen konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar